Über Mich



Ich wurde am 17. Juli 1975 in der St. Anna Klinik des Marcel Gremaud und Hedwig Gremaud ( geborene Kolly ) geboren. Ich wuchs in den Gemeinden Oberschrot, Plaffeien und Brünisried auf, diese drei Gemeinden liegen im Kanton Freiburg, Land Schweiz. Die Kindheit / Jugend verbrachte ich mehrheitlich auf dem Bauernhof meiner Grosseltern ( Mutter` s Seite ) in der Gemeinde Oberschrot, weiter wohnte ich wie erwähnt auch ne kurze Zeit lang in den Gemeinden Plaffeien und Brünisried. Als ich 10 Jahre alt war / geworden bin kam meine Schwester Nicole auf die Welt, sie ist mein einziges Geschwister. Ich ging in Oberschrot, Plaffeien und Brünisried in / an den Kindergarten, Primarschule, Sekundarschule und später Realschule. Mit 16` n zog ich weg vom Bauernhof meiner Grosseltern nach Plaffeien, seither wohne ich dort.


Während den Jahren 1991 - 1992 machte ich die Ausbildung / Lehre zum Uniformierten Postbeamten. Nach der Ausbildung / Lehre war ich von 1992 - 2000 als Postbeamter auf / in der Schanzenpost im Kanton Bern / Land Schweiz tätig, weiter war ich teilweise auch im Zustelldienst als Brief- und Paketbote in 3018 Bümpliz, Kanton Bern / Land Schweiz tätig, 5 Touren musste ich als Ablöser machen, auf / in der Schanzenpost hatte ich ab und zu Chefpositionen inne. Der Arbeitsplatz auf der Schweizerischen Post wurde 2000 aufgegeben. Gründe : " Zu wenig Lohn für die erbrachte Leistung; Umstrukturierung, es gingen Gerüchte um, dass der Konzern die Schanzenpost schliessen werde und im Gebiet Mittelland kein neues Brief- Paketzentrum mehr eröffnet werde; ich wollte mal was anderes machen, etwas was nicht so stressig ist / war ". Danach war ich arbeitslos und habe nach Stellen gesucht, während dieser Zeit war ich des öfteren zuhause. Ich arbeitete auf unbestimmte Zeit / befristet in / bei der Buchbinderei Schumacher AG in 3185 Schmitten, Kanton Freiburg, Land Schweiz als Aushilfskraft; ich arbeitete befristet / temporär auch als Umzugsmitarbeiter bei der Peyer AG im Kanton Bern / Land Schweiz; weiter wurde das Arbeitslosenprogramm vom Verein für aktive Arbeitsmasshnahmen ( Abkz. VAM ) besucht wo ich einen Maurerkurs machte / absolvierte und diesen auch erfolgreich bestanden habe. Nach der Zeit als Arbeitsloser, so im Jahre 2002, wurde ich ausgesteuert, danach kriegte ich während fast 3 Jahren nur noch 200 Franken Haushaltsgeld pro Monat. Bis zum Jahre 2004 war ich weiter als Feldpost - Unteroffizier bei der Schweizer Armee tätig. Als Feldpost - Unteroffizier hat man die Möglichkeit sich zum Waffenplatz Feldpost - Unteroffizier weiterzubilden, angestellt ist man dann 50% bei der Armee und 50% bei der Post, dies im militärischen Grade eines Adjutanten. Der Waffenplatz Feldpost - Unteroffizier ist Chef / Leiter einer Waffenplatz - Poststelle. Vor der Zeit bei der Feldpost habe ich die Rekrutenschule und Unteroffiziersschule bei der Gebirgsinfanterie absolviert / gemacht, 2004 war dann jedoch Schluss mit Armee. Im Frühjahr 2004 musste ich die Berufliche Abklärungsstelle ( Abkz. BEFAS ), Stelle Appisberg, im Kanton Zürich / Land Schweiz besuchen. Mittels einem theoretischen und praktischen Test und anderem wird in / bei der Beruflichen Abklärungsstelle ( Abkz. BEFAS ) abgeklärt ob ausgesteuerte Personen wieder in das Arbeitsleben integriert werden können oder nicht. Während 3 Wochen wurde ich in recht vielen Gebieten getestet. Ich musste in / bei der Beruflichen Abklärungsstelle ( Abkz. BEFAS ) unter anderem Teile mittels einer Drehbank und Fräsbank fertigen, manuell / konventionell gesteuert, den Plan für die Fertigung der Teile musste ich auch zeichnen. Die Teste wurden überdurchschnittlich bestanden, worauf man mir eine Ausbildung von 3 Jahren zum Produktionsmechaniker bei der Band Genossenschaft in Bern anbot. Ich habe angefangen dort zu arbeiten, doch mir wurde während 4 Monaten kein Lohn / Gehalt ausbezahlt, auch kein Lehrlingslohn. Weshalb!? Die Stelle bei der Band Genossenschaft habe ich nach 4 Monaten ohne Lohn / Gehalt aufgegeben. Seit 2005 lebe ich von einer kleinen IV Rente. Vom Jahre 2006 bis zum Jahre 2012 arbeitete ich in der Stiftung Applico, dann hat mir die Polizei bei einer Festnahme mein rechtes Knie zur Sau gemacht, dann war Schluss mit Applico. Im Jahre 2014 wurde weiter Diabetes Mellitus diagnostiziert bei mir, seither bin ich zu 100 % abeitsunfähig.......vollinvalid.


Als Jugendlicher habe ich die Eishockeyschule des HC Fribourg-Gottéron besucht und wurde für das Juniorenteam nominiert, doch ich wurde trotzdem nicht aufgenommen. Ich hatte die Nummer 14 und bis vor kurzem war noch ein Mannschaftsfoto auf dem ich drauf bin in der St-Léonard Eishalle ausgestellt, vor dem Restauranteingang, links. Nach der Schule spielte ich eine kurze Zeit lang Eishockey beim HC Plaffeien, dann wechselte ich zum Eishockey Club EHC Post Bern, dort spielte ich dann auch während ein paar Jahre. Als Jugendlicher habe ich ebenfalls Fussball beim FC Plaffeien gespielt und mehrere Juniorenstufen durchlaufen / gemacht. Ich war auch als Skifahrer im / beim Ski Club Schwarzsee aktiv, beim Nachwuchs, dort habe ich den Skilauf trainiert und gefestigt, was mir auch in der Armee ein Nutzen war. So in Sachen / Angelegenheiten Club Mitgliedschaften, Sport. Weiter habe ich hobbymässig Baseball, Basketball, Biking, BMX, Schwimmen und Wandern betrieben, manchmal immer noch.


Als Mensch bin ich eher ruhig, mag aber auch die Natur und schätze die Privatsphäre, ich habe nix zu verbergen, aber ich schätze eben die Privatspähre. Besonderen Wert lege ich auf Präzision, Vielfalt, Details / Teile vom Ganzen, Sorgfalt, Sparsamkeit, Ordnung, Hygiene, Vollkommenheit, Konservierung, Archivierung, Fehler zu vermeiden, angeblich and much more.



| © Anton Gremaud | Theme & Coding by Anton Gremaud |